Gut in den Mai getwerkt?

Es wird langsam sommerlicher, ich bin ständig auf der Suche nach den letzten Sonnenstrahlen und sehne mich schon nach langen Abenden im Park Fiction. Alles rückt langsam näher. Bald kommt er, der Sommer. Vielleicht werde ich doch noch zu einem Sommermensch. Eigentlich bin ich nämlich eher für die Zwischenjahreszeiten zu haben. Auf Schnee und Hagel im April verzichte ich aber auch liebend gerne. Das Aprilwetter bekommt diesen Monat leider kein Foto von mir, dafür aber eine Menge anderer Dinge.

Erlebt:

Der April stand im Zeichen des Einrichtens. Wir werkelten, brachten Bildleisten an, rahmten Bilder, bauten ein Regal und überlegten uns schon mal, was als nächstes verändert wird. Ich habe es auch endlich geschafft die beiden großen vorderen Zimmer zu fotografieren. Einen Eindruck vom Wohnzimmer gibt es hier.

Gefeiert wurde auch. Zum einen mein Geburtstag und der eines guten Freundes in Lübeck. Dort hatten wir sehr viel Spaß mit Trockeneis (braucht jede gute Party!). Zudem hatten wir Übernachtungsgäste und ich fotografierte Denise und Janine auf einem Schiff. Die Bilder des Shootings kann ich sicher bald zeigen.

Anfang des Monats bummelten Raphaela und ich am verkaufsoffenen Sonntag durch Hamburg und deckten uns mit schönen Dingen ein. Was genau nun in meinem Schrank haust, könnt ihr weiter unten sehen. In den Tag starteten wir mit einem tollen Frühstück und genossen den restlichen Tag sehr. Das Bild habe ich übrigens von Raphaelas Instagram Account gemopst. Schaut auch dort gerne mal vorbei!

Die letzten Tage verbrachte ich auf Flohmärkten. Am Samstag wollten Felix und ich beim Flohmarkt des Osterstraßenfests ein paar Schnäppchen machen, wurden aber recht enttäuscht. Es war alles sehr weit auseinandergezogen und fündig wurden wir leider auch nicht. Als es dann anfing zu hageln und zu regnen, retteten wir uns zu Azeitona. Dort aßen wir dann lecker und fuhren mit dem Rad wieder heim. Durchgefroren kamen wir dann zuhause an. Wie kann das Ende April nur so kalt sein? Brrr… Am Sonntag waren Ale und ich beim Disco Flowmarkt am Fischmarkt. Wir stöberten etwas, kauften beide ein Teil und gönnten uns danach leckere Quesadilla bei Jim Burrito.

Gehört:

Rauf und runter lief bei mir der Broadchurch Soundtrack zu Staffel 3 von Ólafur Arnalds. Dass ich seine Musik liebe und ihn als Komponisten vergöttere dürfte inzwischen bekannt sein. Meine Favoriten sind „I Could Hear Water“, „Going Under“, „Not Alone“ und natürlich mit Arnor Dan zusammen in perfektem Einklang „Take My Leave Of You“.

Außerdem wurde Lewis Watson recht oft geklickt. Leider habe ich sein Konzert Anfang des Monats hier in Hamburg verpasst, da wir leider noch recht viel in der alten Wohnung machen mussten und ich danach echt nicht mehr fit war. Ansonsten wäre ich dort gerne relativ spontan hingegangen.

Gezeichnet:

Zum zeichnen kam ich im April leider kaum. Mein Moleskine Skizzenbuch wurde nur um 2 Seiten erweitert. Aber 2 Seiten sind immer noch besser als nichts. Dem Porträt von Joaquin Phoenix als Theodore Wombly in „Her“ habe ich später in Photoshop noch einen Farbtupfer verpasst.

Fotografiert:

Fotografisch konnte ich mich im April endlich mal wieder etwas austoben und shootete mit Denise und Janine auf einem Schiff, das an den Landungsbrücken liegt. Das ganze Shooting stand unter dem Motto 50er Jahre und der Rockabilly Style stand im Vordergrund. Ich bin leider noch nicht mit dem Bearbeiten der Bilder durch und muss natürlich erst einmal abklären was ich hier zeige. Die Bilder kommen aber hoffentlich bald in einem separaten Artikel.

Dennoch kam ich auch dazu ein paar einfache Selbstporträts zu schießen, mit denen ich persönlich sogar ganz zufrieden bin.

Gekauft:

Wie ich schon weiter oben schrieb, waren Raphaela und ich etwas shoppen und ich fand tatsächlich alles, was ich schon länger gesucht habe. Bei Kauf dich Glücklich sichtete ich die Bomber Jacke von Vila und ein schlichtes Shirt in einem hellen Rose Farbton. Später statteten wir Weekday noch einen Besuch ab. Dort fand ich endlich die perfekte schwarze Jeans, nach der ich schon ewig suchte und eine lang geschnittene und lockere weiße Bluse.

Auf den Bildern ist außerdem noch ein Kleid von Edited The Label  zu sehen, dass ich für einen festlichen Anlass gekauft habe und ein hellblaues Shirt, welches beim Disco Flowmarkt für 4€ in meinen Rucksack wanderte. Da konnte man gar nichts falsch machen.

Kleidung wurde im April also wirklich genug konsumiert. Leider wächst meine Kiste mit aussortierten Stücken auch immer weiter in die Höhe. Vielleicht sollte ich selbst mal wieder auf einem Flohmarkt verkaufen…

Gelesen:

Gelesen habe ich noch nicht alles, aber auf jeden Fall oft durchgeblättert und gelacht beim Anblick der oftmals absurden Bilder und Texte des Studio Braun Buches „Drei Farben Braun“, das mir Felix zum Geburtstag schenkte. Ich bin ein großer Fan der Truppe rund um Fraktus und war schon immer scharf auf dieses Buch. Nun habe ich es. Und sogar mit Unterschriften! Ein sehr tolles Geburtstagsgeschenk.

Durchgeblättert und weniger gelesen, weil es nur aus Bildern besteht, habe ich natürlich ein mein neues Jahrbuch, das ich bei Blurb drucken lassen habe. Hier könnt ihr euch den Blogbeitrag dazu ansehen.

Gesehen:

Wir haben Broadchurch gesuchtet. Leider ist die Serie nun abgeschlossen und es wird auch keine Fortsetzung mehr geben. Natürlich konnte das Niveau der ersten Staffel nicht erreicht werden, dennoch fand ich die letzte Staffel besser als die zweite und das Ende ganz gut. Traurig, aber gut.

Außerdem startete die neue Staffel Doctor Who. Yeah! Der Doctor ist wieder unterwegs und hat eine neue Begleitung. Ich mag Bill nun schon sehr und freue mich auf viele neue Abenteuer. Und was ist sein Geheimnis in den Kellern der Universität? Ich bin gespannt.

Neu angefangen haben wir die Serie „Parks and Recreation“. Die Folgen sind sehr unterhaltsam und die Serie gleicht quasi „The Office“, nur, dass es nicht um Papier geht, sondern um Parkanlagen. Der Humor ist aber definitiv ähnlich und wer „the Office“ mag, der wird sich an dieser Serie ebenfalls erfreuen.