Am Sonntag verbrachten Kathi und ich einen tollen Tag beim ersten Kunstgucken Termin des MS Artville in Wilhelmsburg. Wir trafen uns beim alten Elbtunnel, fuhren mit dem Rad am Deich entlang und brauchten erst einmal eine ganze Weile, um uns dann wirklich auf die Suche nach tollen Werken zu machen. Das diesjährige Motto war „Oasen“ und es wurde ziemlich gut umgesetzt. So lud uns die erste Oase gleich zum setzen und verweilen ein. Kaum waren wir da tranken wir erst mal etwas, aßen lecker, tranken wieder etwas und schlenderten dann auch irgendwann mal über das Gelände. Es gab so viel zu entdecken, denn es waren natürlich nicht nur die großen Werke interessant, sondern auch die vielen kleinen, versteckten Details. Die gemütlichen Sitzecken, Dinosaurier aus Schrott, Diskokugeln an Bäumen… Ich habe mich etwas in das Gelände verliebt und würde tatsächlich ganz gerne zum Vogelball oder Butterland Festival dort hingehen. Momentan ist ein Besuch abhängig von meiner Zeit, denn gerade nächstes Wochenende ist sehr verplant…

Hier sind nun einige Impressionen der Kunst auf dem Gelände. Diese bunte Installation des Künstlers Darko Caramello war tatsächlich sehr beeindruckend und sicher das meist fotografierte Objekt. Gefühlt jeder hat dort ein Selfie geschossen. Ich nicht. Ich habe Kathi fotografiert. Sehr gefeiert habe ich auch den großen Holzwal, in dem sich ein Pool befand. Es gibt dort viele tolle kleine und große Ecken. Schaut dort auf jeden Fall vorbei. Am Sonntag kommt man noch einmal kostenlos zum Kunstgucken auf das Gelände.