Knock, Knock, der Herbst ist da.

Im August wurde der Spätsommer noch einmal voll und ganz ausgenutzt. Es wurde im Park gegrillt, am Strand übernachtet, Kunst angeguckt und Freunde besucht. Viel zu spät kommen hier meine Favoriten des Monats August, bevor die Bilderflut aus dem Urlaub folgt. 

Erlebt:

Der Monat startete mit einem Ausflug in die Deichtorhallen. Kathi und ich trafen uns, um die wunderbare Ausstellung von Andreas Mühe und Vivianne Sassen anzusehen. Die Bilder und die Ausstellungsgestaltung gefielen mir wirklich sehr und ich bin echt froh diese Ausstellung noch kurz vor Schluss besuchen zu können. Danach ging es für uns noch zum RadRace in die Mönckebergstraße, um die Radfahrer im Sprint anzufeuern. Das Wetter spielte im August wieder etwas besser mit und sorgte teilweise noch für schöne Sommertage, die wir mit Freunden im Park bei Bier und Grillzeug genossen. Dann spielte sich noch ein kleines Drama ab, als ich an Opas Geburtstag meine Jacke inkl. Schlüssel in der Tasche vergessen habe, es erst in Barmbek merkte, dann in gefühlt ganz Barmbek keinen Handyempfang hatte und wieder zurückfahren musste. Glücklicherweise wurde ich dann nach Hause gefahren. Vielen Dank noch mal, Oma und Opa!

Ebenfalls im August besuchte ich die liebe Merle in Kiel. Wir bummelten durch die Stadt und aßen super leckeres Frühstück im Bakeliet. Also wenn ihr mal in Kiel sein solltet, geht dort frühstücken. Es ist einfach unglaublich lecker. Leider war der Tag recht verregnet und so verbrachten wir noch einige Zeit gemütlich bei Merle und gingen dann abends noch Pizza essen.

Das Wetter war entweder warm und sonnig oder es schien morgens die Sonne und nach Feierabend fing es dann an zu schütten. Letzteres war der Fall als Felix und ich uns mit Freunden am Elbstrand treffen wollten. Es zog sich relativ schnell zu, schüttete dann wie aus Kübeln und es gewitterte sehr stark. Klitschnass gingen wir dann noch in eine kleine Kneipe am Altonaer Balkon und tranken auf das Hamburger Wetter. Es war dennoch ein sehr toller Abend. Irgendwann war auch alles egal. Nasser konnte man nicht werden und so versuchten wir das Gewitter am Altonaer Balkon fotografisch festzuhalten. Klappte leider nicht so ganz…

Deutlich besser war das Wetter an dem Abend, als wir mit guten Freunden eine Nacht am Strand verbrachten. Es war einfach wunderbar die Sonne über dem Meer aufgehen zu sehen und die ganze Nacht Sterne beim rauschen des Wassers beobachten zu können. Gleich danach ging es weiter zur Party in der Werkkunstschule zum Anlass der bestandenen Diplome und der Museumsnacht.

Gezeichnet:

Mein Skizzenbuch wurde gefüllt. Im Monat August war ich recht fleißig und habe mehrere Seiten bekritzelt und sogar eine neue Lieblingsseite im Moleskine. Es ist die Seite mit dem blau-schwarzen Pattern in Tropfenform.

New In:

Im August wurde gespart! Es wurde Kleidung verkauft, verschenkt oder gespendet, nicht jedoch gekauft. Ich habe einfach zu viel und brauche derzeit auch einfach gar nichts. Momentan ist es mir wichtiger lieber eine tolle Zeit im Urlaub zu verbringen und mir dort mehr leisten zu können. In die Wohnung zogen jedoch 2 neue Pflanzen ein, die ich schon ewig haben wollte. Felix hat mich mit einer tollen Monstera und einem großen Kaktus überrascht und mich damit super glücklich gemacht!

Geld ausgegeben habe ich sonst eigentlich nur für den Druck meines „Stay Weird“ Zines, welches ich schon auf dem Blog vorgestellt habe. Gedruckt habe ich jedoch lediglich 3 Exemplare. Falls jemand Interesse an einem haben sollte, könnt ihr mir gerne schreiben.

Gehört:

Was ich im August oft gehört habe findet ihr in dieser Playlist. Absoluter Favorit ist „Chateau“ von Angus and Julia Stone. Auch sehr oft geklickt wurden Kiasmos, Khushi und Andrew Belle.