Eine Studie in Öl

Erst einmal wünsche ich euch allen ein frohes neues Jahr und hoffe ihr habt die Feiertage gut überstanden. In der letzten Zeit war bei mir alles etwas stressig oder ist es auch immer noch, daher war ich, was das künstlerische betrifft, leider etwas unproduktiv. Ich kam gar nicht dazu an malen zu denken. Außerdem hatte ich keine Ölfarbe mehr. Nun bekam ich neue Farbe von meinen Eltern zu Weihnachten und konnte im neuen Jahr endlich mal wieder loslegen.

1. Januar, Neujahr. Ich fand nach langer suche einen BBC Stream und zählte die Minuten bis endlich die erste Folge der dritten Staffel von Sherlock anfing. Jubelschreie, Herzklopfen und Schnappatmung! Ok, so schlimm war es nun auch nicht, aber da ich „etwas“ besessen von dieser Serie bin, freute ich mich schon sehr. Nach diesen 90 Minuten wusste ich gar nicht wohin mit meiner Freude auf die nächste Folge. Ich überlegte kurz und zack, holte ich die neuen Ölfarben heraus. Eine Leinwand hatte ich nicht, daher verwendete ich als Grund einen A4 Karton, der mal als Rückseite eines Zeichenblocks diente. Tipp: Diese Rückseiten sollte man nämlich immer aufbewahren. Die eignen sich hervorragend als Malgrund. So weit so gut, ich malte bis um 4 Uhr Nachts und konnte anschließend nicht schlafen. Ende der Geschichte.